Oniomanie auf Stöckeln

Head over heel in love

 

 „I don’t know who invented High heels, but all women owe him a lot!“ – Weise Worte von Marilyn Monroe, denen ich vollstens zustimme! Frauen und ihr Schuhuniversum – eine Welt für sich… sie geben uns mehr Selbstvertrauen, machen uns glücklich und man kann nie genug von ihnen haben!

 

Doch warum sind Frauen von ihnen nur so fasziniert und kaufen immer mehr, mehr, mehr? Eine These, die ich vor kurzem in einer Frauenzeitschrift gelesen habe, vertrat die Ansicht, dass man für Schuhe kein Schönheitsideal erfüllen muss – man braucht keine Modelmaße um sexy Heels zu tragen, oder gar eine Mindestgröße. Schuhe sind nicht mit Vorurteilen behaftet – eine Schuhgröße mehr heißt nicht eine Nummer schlechter und  die etwas stärkere Hausfrau und Mutter darf ebenso zu den schwarzen Stöckeln greifen, wie ein Teenie oder die Omi, wenn sie schick essen geht.

 

Das ist auch der Grund, warum man sich mit jeder Frau, so gut über Schuhe unterhalten kann – jeder darf alles im Schuhuniversum und es gibt alles in allen Größen.

Und ja, schöne Schuhe machen Frauen schöner. Man kann jedes 0815-Outfit, wie zum Beispiel Jeans und einfarbiges Top mit High Heels aufwerten. Und wie schon bei meinem letzten Eintrag bezüglich Dessous angesprochen: Wir werten durch das Anziehen unser Selbstbewusstsein auf und strahlen das auch aus! Also, liebe Männer – geht mit uns einkaufen und sprecht die magischen Worte „Ich kaufe sie dir!“ Gar nicht so schwer uns Frauen glücklich zu machen, oder? ;-)

 

Und eine Erfahrung, die ich persönlich schon gemacht habe: Man bereut niemals einen Schuhkauf! Ich selbst habe mir vor mehr als einem Jahr ein Paar hellrosa, glänzende 14cm Marken-High Heels, die von 120€ auf 60€ reduziert waren zugelegt. Fazit: Ich hatte sie noch nie an! Die Farbe passt so gut wie zu keinem Outfit, die Höhe des Absatzes übertrifft meine Fähigkeiten mit ihnen zu gehen und dass sie Markenschuhe sind sieht man nicht. Trotzdem: Ich bereue den Kauf nicht! Ich liebe sie und jedes Mal wenn ich sie ansehe, erfreue ich mich an ihnen und könnte sie niemals hergeben! Was lernen wir daraus? „Schuhe machen Frauen schon beim Ansehen glücklich“ oder anders formuliert „Die einen brauchen einen Psychiachter, die anderen einfach nur ein Paar neue Schuhe!“

 

Und dann gibt’s da noch den Traum einer jeden Frau: ein Paar sündhaft teure Marken-Heels. Ob edle Jimmy Choos, sexy Manolo Blahniks (dieser Wahn wurde bei uns Frauen durch Sex and the City erzeugt), braune Guccis oder rotbesohlte Louboutins (bei den Hochzeitsschuhen dieser Marke ist die Sohle übrigens blau) variiert von Frau zu Frau.

 

Aber so schön manche Schuhe noch sein können – sie müssen richtig getragen werden – mit Stolz, mit Freude und Selbstbewusstsein. Denn: „It’s not the woman, who dies with the most pairs of shoes who garners the prize, it’s the one who has had the most fun dancing in them!“ 

 

Nina J.

Was ist dran am weiblichen Schuhtick?

 

Tatsache ist, liebe Genossinnen:

  • Frau kauft sich gerne neue Kleidung 

Und wann ist dieser Drang am stärksten?

  • Wenn es um Frustbewältigung geht

Das liegt doch auf der Hand, wir belohnen uns quasi dafür, etwas "qualvolles" überstanden bzw. ertragen zu haben.

Aber unter uns: Auch wenn frau nicht frustriert ist, macht ihr das schlendern, durch diverse Läden und das kombinieren von Stilen, großen Spaß.

Doch was gerade beim Hosen oder Kleid anprobieren, ziemlich frustrierend sein kann, ist die Anprobe:

  • Ewiges Anstellen vor der Kabine
  • womöglich in Winterkleidung: da kann das An- und Ausziehen schon mal Stunden dauern und wenn man aus der Kabine hinaus stürmt, sieht man aus als hätte man einen Saunabesuch hinter sich
  • Und dann kommen wir zum unangenehmsten Punkt: Frau stellt fest, dass sie in keine 36 (z.B.) mehr passt und beginnt bereits in der Kabine Sit-ups zu machen, doch Tatsache ist: dass dies nichts bringt

Nun ja, dann muss frau sich eben etwas anderes finden, um die Kreditkarte zum Glühen zu bringen und was bietet sich da besseres an als S-C-H-U-H-E! 

WIESO SCHUHE?

  1. Egal in welcher Festzeit man sich zur Zeit befindet oder in welcher körperlichen Verfassung auch immer- Unsere treuen Freunde passen immer
  2. Schuhe sind eine ebenso gute Belohnung nach einem Frusttag und lassen jede Frau sexy oder einfach trendy aussehen
  3. Nicht nur Dessous lassen Männerherzen höher schlagen ;-) (jedoch wäre eine Kombination, der beiden sehr zu empfehlen)
  4. Es gibt eine so große Auswahl an Schuhstilen: Sandalen, Pumps, Sneaker, Stiefel, High Heels, Ballerinas und so weiter und so fort. Dieser hard fact, bietet uns Frauen, natürlich bei jedem Einkaufsbummel die perfekte Ausrede für uns selbst, wieso wir wieder, dem Charme unserer kleinen Freunde verfallen sind. Frau braucht schließlich jeden Stil, in jeder Farbe, für jedes Outfit.
  5. Schuhe machen ein Outfit wandelbar, in null-komma-nichts, wirst du von casual in trendy/sexy umgewandelt und dieses Wunder verdankst du wem? ;-)

Ich könnte die Liste noch stundenlang fortsetzen, warum Frauen keinem Schuhgeschäft widerstehen können und praktisch magisch angezogen werden.

Wer weiß, vielleicht versucht sich sogar die Eine oder Andere, gegen diese Anziehungskraft zu wehren....oder auch nicht! =P

 

Meinen heutigen Senf, möchte ich mit einer Erkenntnis beenden, also lehnt euch zurück und stellt euch auf meine abschließenden Worte ein:

 

"Cinderella ist der Beweis dafür, dass ein Paar neue Schuhe, dein Leben verändern können" ;-)

 

Katharina F.

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nicolinchen (Donnerstag, 23 Mai 2013 19:38)

    Ich liebe liebe liebe es Schuhe zu kaufen, ich könnte Sie in allen Variationen!
    Hoch, flach, keilig ich find sie alle toll.
    Schuhe machen ein Outfit einfach vollständig und man sollte sich auch immer genau überlegen, welche Schuhe zu welcher Hose am Besten vorm Spiegel stellen und vergleiche aufstellen.

    Jedoch kann man auch als Erfahrene Schuhkäuferin einen Fehlkauf machen, besonders wenn Freundinnen mitgehen die einen nicht davon abhalten Schuhe zu kaufen die einfach nur furchtbar ausschauen. ;)entweder man hat Glück und kann sie gegen ein anderes Paar tauschen oder man bekommt einen Gutschein und man kann ja dann warten bis es wieder neue Paar Schuhe zum kaufen gibt.

    Meine Meinung Schuhe sind ein "Must have", auch wenn man manche nur selten trägt. ;)

  • #2

    Hochzeitssängerin (Montag, 20 Juli 2015 09:08)

    Super Bericht, echt absolute klasse, weiter so!

Dessous: Wieso, weshalb, warum?

„Dessous anziehen um sie auszuziehen“


Schaut man in die Unterwäscheschublade eines Mannes so findet man Boxershorts und Slips in einigen Farben. In einer Frauenschublade gibt’s da schon mehr zu entdecken – Spitzenwäsche, Sportbh’s, Push-ups, Tshirt-BH’s, Korsetts .…  von Unterteilen und Zusätzen wie Strümpfe und Strapse ist hier noch gar keine Rede…

 

Doch warum eigentlich der ganze Zirkus? Warum besitzen wir derart viele Dessous? Und warum achten die meisten Frauen penibel darauf, dass das Höschen farb- und formtechnisch zum Oberteil passt? Unter der Kleidung sieht es niemand und der Partner zieht es lieber aus, als es nach Schönheit zu bewerten: Daher die Frage – Kann schöne Unterwäsche wirklich das Sexualleben bzw. den Orgasmus ankurbeln?

Meine Antwort dazu:  JA!

 

Doch ich vertrete nicht den herkömmlichen Gedanken, dass es hauptsächlich die männlichen Triebe anregt, sondern dass es uns selbst hormonmmäßig ankurbelt. Wir machen uns zwar schön, um unseren Männern zu gefallen, doch im Endeffekt beurteilen wir dies dadurch, ob wir uns selbst schön, beziehungsweise sexy finden.

Allein der Gedanke, dass unser Outfit die Männer außer Rand und Band bringt löst in uns etwas aus. Der Moment, in dem uns unser Partner in den ausgewählten Dessous sieht und uns mit einem Blick anschaut, der sinnlicher und feuriger nicht sein könnte, wissen wir erst wie sehr er uns begehrt. Und durch die Bestätigung, dass wir anziehend für ihn sind können wir uns selbst hingeben und einfach los lassen – ein wichtiger Faktor für ein intaktes und intensives Sexualleben.

 

Ja, Männer stehen eindeutig auf sexy Frauen in Dessous, die einem Hauch von Nichts gleichen, doch so intensiv der Blick des Mannes ist, auf Details konzentrieren sie sich meistens nicht. Ich habe es selbst schon erlebt, dass ein Mann nach dem Sex meinen Spitzentanga vom Boden aufgehoben hat, mit den Worten „Wow, der ist ja richtig scharf!“ Und das obwohl ich den Tanga extra gekauft hatte und während des ganzen Aktes davon überzeugt war, dass dieser der Auslöser für den guten Sex war. Daher mein persönlicher Schluss: Sexy Dessous regen die Fantasie von beiden Geschlechtern an, versetzen Männer intensiv in Ekstase, doch mit Details an den Dessous halten sie sich nicht auf – das Gesamtpaket muss stimmen und das reicht dann auch schon für das „schwache Geschlecht“! ;)

 

Also meine Lieben – Rein in die Strapse und fühlt euch sexy! Kleiner

Tipp: Korsetts und Strapse können auch, wenn ihr mal einen Bad-Mood-Day habt und euch nicht begehrenswert fühlt unter dem Alltagsoutfit getragen werden – steigert die Laune und die Ausstrahlung um einiges!

 

Nina J.

 

Frauen und ihre Unterwäsche- geht´s intimer?

 

Eine Studie aus dem Jahr 2009 von liaison-dangereuse.com zeigt, dass 36% der Frauen Lingerie als einen persönlichen Luxus betrachten, den sich jede Frau gönnen sollte. Wenn jedoch ein abendliches Date vor der Tür steht, sagen 53%, sie wollen verführerisch und sexy aussehen- denn wer weiß wo der Abend hinführt.

 

Dies führt mich zu einer zentralen Fragen:

Kurbeln Dessous das Sexleben an bzw. beschleunigen sie den Weg zum Höhepunkt?

Ääääääähm....... JAAAAAA!!!

 

Keine Frage, Männer finden es anregend, wenn Frauen in Reizwäsche vor ihnen herum tänzeln oder einfach nur im Türrahmen stehen, oder sie unter dem Rock plötzlich die Netzstrümpfe spüren.

In solchen Situation merkt man welche Macht man als Frau über Männer haben kann, ein gutes Gefühl, man kann sie bis zum umfallen reizen und sie schließlich dann erlösen, wann man will.

Schon klar, das klingt etwas egoistisch, doch an manchen Tagen gefällt es auch Männern verwöhnt und auf die Folter gespannt zu werden.

 

Natürlich tragen Frauen Reizwäsche auch, um sich selbst zu gefallen, durch schöne Wäsche die vielleicht hier und da ein paar Stellen verdeckt, die man an sich nicht besonders schätzt, fühlt man sich sicherer und unwiderstehlich.

 

Doch ich muss zugeben, es gibt auch Tage an denen nicht mal Dessous helfen können,mich verführerisch zu fühlen bzw. bin ich an solchen Tagen auch zu faul mich in Reizwäsche zu schmeißen und vor meinem Liebsten herum zu tänzeln.

 

Ein Problem gibt es jedoch mit Dessous, zumindest habe ich dieses Problem: Die wirklich traumhafte, geschmackvolle und verführerische Wäsche ist very expensive.

Ich möchte schließlich keine Lingerie die ein jeder hat, auch wenn ich nicht sehe wer welche Wäsche trägt.

Scheinbar ist das eine meiner vielen Macken und im Endeffekt gebe ich mich trotzdem mit Unterwäsche von H&M, La Perla, und Intimissimi zufrieden.

Dies sind natürlich keine schlechten Marken und die Ware ist wirklich sexy, aber trotzdem denke ich mir bei jedem Kauf: "Aber das nächste Mal...."

Aber wenn wir ehrlich sind, ist es Männern egal welches Label man trägt oder wieviel die Strapse, das Korsett, der Body, die Strümpfe etc. gekostet haben, hauptsache es sitzt und wir fühlen uns wohl.

Denn nur eine Frau die sich wohlfühlt ist verführerisch ;-)

 

In diesem Sinne, viel Spaß beim Shoppen und nehmt euren Liebsten oder Bettfreund einmal mit, vielleicht ist er ja in Spendierlaune! :-)

 

Katharina F.

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marcel (Montag, 30 September 2013 14:52)

    ICH STEH DRAUF =D

Die (Hass)Liebe zwischen Müttern und Töchtern

Mutter-Tochter-Beziehung

 

„Willst du das wirklich anziehen?“, „Um 10 Uhr bist du spätestens zu Hause!“, „Was sind das für Freunde mit denen du weggehst?“, „Kenn ich die?“, “Wenn alle von der Brücke springen, machst du das dann auch?“ – Typische Muttersätze – jeder kennt sie und liebt sie nicht gerade…

Gekontert wird mit „Ich will nie so werden wie du!“ (diese Furcht heißt übrigens „Matrophobie“), „Keiner meiner Freunde springt von einer Brücke!“, „Nein, wir sind nur Freunde!“, …

 

Die Beziehung zwischen einer Mutter und ihrer Tochter – ein ewiges Band, eine besondere Art der Liebe, aber auch ein ständiger Reibungspunkt.

Es wird oft gezickt, gestritten, geschwiegen, im Notfall sogar der Vater noch mit einbezogen, der sich dann entweder auf eine der beiden Seiten stellt oder Mutter & Tochter verstehen sich plötzlich wieder und sind gemeinsam gegen den Mann im Haus ….

Versteh einer die Frauenwelt! ;-)

 

 

Ja, man möchte seine Mutter manchmal auf den Mond schießen!

Aber nur um sie kurze Zeit später zurück zu holen um sie fest in den Arm zu nehmen!

Denn genau so oft wie gestritten, wird in einer intakten Mutter-Tochter Beziehung gelacht, geweint, geblödelt und sich lieb gehabt!

Die Liebe beginnt bereits vor der Geburt und hält ein Leben lang an.

Es ist sogar bewiesen, dass es bereits im Mutterleib eine Präferenz für die Stimme der eigenen Mutter gibt, für die der Väter leider nicht – sorry, Männer!

 

Und sind wir mal alle ehrlich zu uns: Wie oft wollten wir Tipps unserer Mama nicht annehmen und wie oft wäre es vielleicht doch besser gewesen auf sie zu hören?

Tja, wie ein britisches Sprichwort sagt: “ If at first you don’t succeed – do it the way your mother told you.“

 

Mit zunehmenden Alter lernt man seine Mutter immer mehr schätzen und lieben – und das ist auch gut so, schließlich sind Töchter kleine Kinder, die im Idealfall zu Freundinnen heranwachsen – gemeinsam bei einem Kaffee tratschen, Shoppen gehen, bis die Kreditkarte von Daddy glüht, ihr von der letzten Partynacht erzählen, die Freundinnen der anderen lieben, gemeinsam lästern, gemeinsam lachen, …

 

Denn: „Es gibt nur eine beste Mutter und jede Tochter hat sie.“

 

Nina J.

 

Das Mysterium: Die Mutter-Tochter-Beziehung

 

Für mich ist es unumstritten, dass das Idealbild einer jeden Mutter-Tochter. Beziehung, die Serienfiguren, Lorelai und Rory Gilmore darstellen.

Sie sind beste Freundinnen, Vertraute, ja es schein sogar als wären sie Seelenverwandte, jedes noch so kleine Problem wird ausdiskutiert und jedes Gefühl sowie, jede Befindlichkeit wird innigst geteilt.

Spannungen, Streit und Disharmonie scheinen Fremdwörter in dieser Beziehung zu sein, denn sollte es tatsächlich einmal zu Spannungen kommen, sind diese nicht von langer Dauer.

So perfekt diese  Beziehung wirkt, ist es in der Realität unmöglich!

 

Die Frau, welche uns unter Schmerzen gebahr, ist die Liebe unseres Lebens, denn tatsächlich ist unsere Mutter (neben unserem Vater)  eine der wenigen Personen ist, die den Großteils unseres Lebens an unserer Seite stehen, sich um uns sorgen, uns versorgen, über uns wachen und das unabhängig davon, in welchem Lebensjahr, wir Kinder uns bereits befinden. (zumindest sollte es so sein)

 

Als kleine Mädchen verehren wir unsere Mütter, finden ihre Kosmetikartikel attraktiv, sowie ihre, für uns viel zu großen, Highheels, aber auch ihr Kleiderschrank übt eine große Anziehungskraft auf uns aus.

Wir ahmen das Verhalten der Erwachsenen nach und insbesondere das der Mutter, da sie ein Vorbild für uns darstellt, doch der Wendepunkt kommt in der Pubertät.

 

Die Pubertät, ist meist die kritischste Zeit, bezüglich der Mutter-Tocher-Beziehung, denn hier kommen wir an einen Punkt, an dem wir gegen unsere Mutter rebellieren, um unsere eigene Identität zu finden.

Auf einmal empfinden wir Eigenschaften unserer Mütter, die wir zuvor sehr mochten, als lästig oder sogar als peinlich.

Oft fallen schmerzliche Worte während eines Streits, denen man sich jedoch erst später bewusst wird, es ist eine schwierige Zeit, da wir uns missverstanden fühlen- als kleine Erwachsene, die jedoch seitens der Mutter wie Kleinkinder behandelt werden.

 

Wichtig ist jedoch sich vor Augen zu halten, dass die Pubertät nicht nur für uns Kinder schwer ist, sondern auf für unsere Mütter, denn diese müssen sich ebenso darauf einstellen, dass sich ihre Töchter zuverändern beginnen und das nicht immer positiv und da Mamas immer nur das Beste für ihre Lieblinge wollen, werden sie immer MAMA-SEIN und uns versuchen auf die richtige Bahn zu lenken und uns zu zügeln.

 

Jeder Mutter-Tochter-Beziehung hat Höhen und Tiefen, die eine mehr die andere weniger, was zählt sind aber die schönen Zeiten, Zeiten in denen man voneinander lernt und miteinander lacht.

Das Band zwischen Mutter und Tochter besteht ein ganzes Leben, egal wie alt wir sind, wieviele Freunde wir haben oder sogar verheiratet sind, die Person die uns am besten kennt und der wir vertrauen ist und bleibt unsere Mutter.

 

 

 

Keine Weisheit, die auf Erden gelehrt werden kann, kann das uns geben, was uns eine Wort und ein Blick der Mutter gibt.
   Wilhelm Raabe . 1831 - 1910

 

 

Katharina F.

 

 

 

 

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nati (Dienstag, 02 April 2013 15:37)

    Super süße Einträge Mädls - eure Mamis wären stolz :))

Was Frauen wollen?!

Männerfreundschaft: herz-aller-liebst oder too much?

Männerfreundschaft

„Ein Mann ist die ganze Nacht nicht nach Hause gekommen.

Am nächsten Morgen erzählt er seiner Frau, dass er bei einem Freund übernachtet habe. Die Frau ruft seine 10 besten Freunde an: Bei 5 der Freunde hat er geschlafen und bei den anderen 5 schläft er immer noch!“

 

Diese kurze Szene beschreibt wohl sehr gut die typische, wahre Männerfreundschaft. Es wird selten gestritten, wenn dann aber heftig und intensiv – eventuell sogar mit Handgreiflichkeiten.

Dann ist aber schnell wieder Frieden im Haus und man liebt den „Bro“ wie nie zuvor. Es gibt keine Zickereien und kein ewiges Vorhalten alter Taten, dafür aber ständige Liebeserklärungen, Abende vor der Spielkonsole und Alkoholsessions.

 

Mein Statement dazu: Es ist echt schön, dass auch ihr zu aufrichtiger Freundschaft fähig seid, liebe Männerwelt! Ihr würdet euren besten Kumpel nie verraten und durch die Hölle für ihn gehen – das finde ich lobenswert. Manchmal ist es aber auch einfach „too much“.

 

Wenn ihr den besten Freund 5x die Woche seht, dann ist das NICHT zu wenig & wenn ihr nicht mehr wisst ob euer bester Freund ein eigenes zu Hause hat, weil er ständig bei euch ist, würde ich auch mal scharf nachdenken, ob das alles in geregelten Bahnen verläuft.

 

Und wo wir gerade dabei sind - mir tun sich da noch einige Fragen auf, bezüglich eurer Männerabende, die mir bis jetzt noch niemand wahrheitsgetreu beantwortet hat: Redet ihr über uns Ladies? Was gestehen sich Männer unter Alkoholeinfluss – mal abgesehen von eurer „big friendship“? Wer macht nach gemeinsamen Nächten das Frühstück? Sollte die Männerwelt das hier lesen – bitte klärt mich auf! ;-)

 

Alles in allem lieben wir es aber, wenn ihr euch alle gern habt, euch das sagt und zeigt, aber bitte vergleicht eure Männerfreundschaften nie mit den Frauenfreundschaften. Ja, es ist etwas anderes – es wird bei uns öfter gestritten, anders „geliebt“ etc. – aber weder Freundschaft unter Frauen, noch Freundschaft unter Männern ist besser oder intensiver, denn jede Art der Freundschaft ist auf eigene Art und Weise wertzuschätzen und besonders. Und es ist doch schön Freunde zu haben, auf die man(n) zurückgreifen kann, wenn sonst nichts im Leben glatt läuft!

 

Auf die Freundschaft – Cheers, meine Lieben!

 

Nina J.

 

Freundschaft zwischen Männern

"Äääähm Schatzi, wann geht denn DEIN Freund nachhause?"

-"Wieso, er schläft heute hier?!"

-"Danke, für die Info und schön, dass wir darüber gesprochen haben, denn ich kann es natürlich nachvollziehen, dass es nach 6 stündigem Beisammensein, sowie gestrigem Spieleabend, Entzugserscheinungen entstehen können und versteh´ es natürlich, dass dein sogenannter "Bro" und zukünftiger Trauzeuge, der nicht weit weg von hier wohnt, es nicht mehr schafft in sein Bett zu kriechen" - innerlicher Schreikrampf vorprogrammiert!!

 

Also Ladies mal ehrlich, vielen muss dieses Szenario doch sehr vertraut sein, wenn nicht, dann herzlichen Glückwunsch!!!

Aber versteht mich bitte nicht falsch, ich habe nichts gegen innige Männerfreundschaften, solange sie in einem gesunden Rahmen stattfinden.

Ihr fragt euch nun sicher, was ich damit meine, da ich euch nicht in Unwissenheit schweben lassen möchte, hier meine "Too-much-Liste"

 

  • Dein Freund sieht seinen besten Freund öfter als dich!
  • Der beste Freund deines Freundes, schreibt ihm vor, wo er Silvester zu feiern hat.
  • Der beste Freund deines Freundes, verschweigt ihm Details, damit er zu 100% auf eine Party kommt.
  • Der beste Freund deines Freundes, mischt sich in Angelegenheiten ein, die nur dich und deinen Freund betreffen.
  • Der beste Freund deines Freundes, übernachtet so gut wie jedes Wochenende bei euch auf der Couch, obwohl du deinen Schatz, doch nur am Wochenende siehst.

etc. ich könnte diese Liste noch weiterführen, doch dieses sind die zentralen Punkte auf meiner "Too-much.Liste"!

 

Männerfreundschaften sind natürlich keineswegs verkehrt. auch Männer brauchen ihre Freunde, schließlich haben wir auch unsere engen Freundinnen und es ist kein Geheimnis, dass Männer und Frauen unterschiedliche Freundschaften führen.

Frauen reden bekanntlich über Gott und die Welt und nicht nur über die Welt sondern sogar über das Universum, das heißt, Frauen finden einfach in jeder Situtation, in jeder Stimmungslage und an jedem Ort ein Thema.

 

Männer...ja Männer, wie siehts eigentlich bei ihnen aus?

Warum halten Männer ihre schweigenden Bro´s für echte Freunde, mit dieser Frage beschäftigte sich der Soziologe Janosch Schobin:

 

"Wenn man Männer fragt, ob sie sich mit ihren Kumpels über wichtige persönliche Dinge unterhalten, sagen sie oft Nein. Das bedeutet aber nicht, dass sie sich tatsächlich nichts zu sagen haben. Das Schweigen ist einfach eine bestimmte Art der Kommunikation, die sogar hochgradig kompliziert ist."

 

Also hochgradig kompliziert, lautet seine Diagnose bezüglich der Kommunikationsfrage unter Männern!

Ist doch ganz klar, scheinbar haben Männer eine nonverbale Geheimsprache, wie könnten sie sonst kommunizieren ohne etwas zu sagen.....  wer würde das nicht kompliziert finden??!!

Männerfreundschaften sind interessant und wichtig, grundsätzlich ist jeder Kontakt unter Männern wertvoll.

Er bietet die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches, gibt ihm das Gefühl nicht allein zu sein, Männerfreundschaften geben einem die Gewissheit als Mann unter Männern akzeptiert zu sein, mit allen Stärken und Schwächen.

 

Fazit: Mänenrfreundschaften sind nicht der Rede wert, solange sie sich in einem "gesunden" Rahmen abspielen und in keiner Beziehung zwischen Mann und Frau dominieren.

 

Für Männer-als auch Frauenfreundschaften gilt:

Kein Weg ist lang, mit einem Freund an der Seite!

 

Kathrina F.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"Schwabbel" oder Hard Facts ?


Waschbärbauch oder Waschbrettbauch? – Das ist hier die Frage!

 

Natürlich würden jetzt 90% der Frauen, die diese Frage lesen, sofort den durchtrainierten Sixpack bevorzugen.

Doch wann kann man sich das schon aussuchen?

Wir suchen Männer doch nicht nach deren Aussehen aus und wenn wir uns in den Charakter verliebt haben, kommt erst danach der Blick in die Bauchregion – und da ist es schön zu spät.

 

Aber ganz ehrlich Ladies, ist es nicht sooo egal, wie viele Kilos unsere Männer haben?

Klar, wir wollen keinen magersüchtigen Spagetthitarzan an unserer Seite, den jedes kleine Lüftchen umstoßt und der zerbrechlicher ist, als wir selbst und auch keinen 140kg schweren Sumo Ringer…. Aber zwischen diesen beiden Extremen ist viel Spielraum offen – Spielraum, in dem ich persönlich so ziemlich alles okay finde.

Ich bin, wie ihr durch alle bisherigen Einträge ohnehin schon zur Genüge wisst, ein sehr unsportlicher Mensch.

Ich würde nicht wollen, dass der Mann meiner Träume mehr Zeit im Fitnesscenter mit seinem Sixpack verbringt, als mit mir und mit vielleicht auch noch Figur- und Sporttipps gibt – never ever!

 

Stellt euch bitte vor euer Mann wäre attraktiver, schlanker, erotischer als ihr – Welches Frauenego würde das nicht ruinieren?

Außerdem gehören diese Beachboy-Schönlinge meistens nicht einer Frau alleine…

Da bevorzuge ich lieber den Mann, der sich mit seinem Sixpack Bier zu mir auf die Couch schaut, und genüsslich mit mir fern schaut, während ich die zweite Schokoladentafel öffne.

Und wenn wir gemeinsam kochen ist es doch schön, wenn weder er noch ich dabei Kalorien zählen, sondern sie genießen! 

 

 

Nina J.

 

Männerbauch- Was ist in Ordnung und was ist zu viel des Guten?

 

Genossinnen, hört in euch hinein und schreit die Antwort hinaus: JA, Männer mit Sixpack sind eine Augenweide, sofern das Gesamtpacket passt, oder?

Ein unattraktives Gesicht, eine blöde Frisur, kann ganz schön störend sein und zur Irritation der Netzhaut führen.

 

Kommen wir auf das Gesamtpaket zurück:

Wir Frauen sind doch nicht wirklich so oberflächlich, dass wir uns nur in den Körper eines Mannes verlieben, da spielen 100 Faktoren eine große Rolle, der Charakter, das Lächeln, der Gang, sein persönlicher Duft der uns das Gefühl der Geborgenheit verleiht etc.

 

Was ich damit sagen möchte, wenn ihr einen Mann gerne habt, dann sind euch die Kilos egal, außer er nimmt in Warp-Geschwindigkeit zu, sodass euer Sexleben darunter leidet oder ihr ihn nicht mehr attraktiv findet, dann müsst ihr eine neutrale Gesprächsbasis finden und darüber reden.

 

Meiner Meinung ist ein Sixpack KEIN MUSS, sondern lediglich ein sogenanntes "Zuckerl".

Unter uns gesagt:  Finde ich etwas Speck sogar gemütlich, da es beim Kuscheln einfach vieeeel kuscheliger ist, als reine Muskelmasse!

Wichtig ist, dass sich ein Mann in seinem Körper wohlfühlt und sich dessen bewusst ist, wie sehr eine Frau ihn attraktiv findet, das ist auch das "Um und Auf" in einer Beziehung.

 

Sollte sich euer Partner für eine Diät entscheiden, unterstützt ihn wo ihr nur könnt und verführt ihn nicht mit abendlichen Leckereien, verzichtet auf das gewohnte und gemütliche Fernsehnaschen- Geteiltes Leid ist halbes Leid!

 

Und denkt daran: Es zählt das Gesamtpaket!

 

Katharina F.

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Haarige Männer: Männlich oder ekelhaft?

Was Frauen wollen – Haare auf Männerkörper
 

 

Hallo, liebe BlogleserInnen und herzlich Willkommen zu unserem neuen großen Themenblock – „Was Frauen wollen“.

 

Da stellt sich mir gleich die große Frage – Wissen wir eigentlich selber, was wir wollen?

Nichts ist sprunghafter als die Meinung einer Frau und hinzukommt, dass jede unserer Spezies andere Sichtweisen hat – aber ich gebe mein Bestes und werde euch jetzt einen kleinen Einblick in meine Ansicht zum Traummann geben. Enjoy it!
 

 

Bei diesem haarigen Thema fällt mir immer zuerst ein Freund ein, der seine Beine rasiert. Und ich glaube alle Frauen denken da erstmals dasselbe - „WARUUM NUUR?“

Diese Männer machen sich nur unnötig das Leben schwer – sie müssen ständig nachrasieren, Stoppeln sehen bei ihnen noch unsexier aus als bei Frauen und zum Großteil wirken sie nach vollendeter Rasur nicht attraktiver als vorher – im Gegenteil – ich finde rasierte Beine „entmannen“ die Männerwelt.


Und weitere, potenziell behaarte Flächen auf Männerkörper gibt es ja genug…Ein weiteres, absolutes No-Go sind Achselhaare! Wir leben nicht mehr in der Steinzeit, man(n) kann sie innerhalb von Sekunden abrasieren, also bitte keine fadenscheinigen Ausreden!
Komplizierter wird es dann schon bei der  Brustbehaarung – Ich würde mich je nach Mann dafür oder dagegen entscheiden.

 

Es gibt den Typ „Beachboy-mit-Sixpack“, der mit Brustbehaarung komplett entstellt wäre, aber auch den Typ „Männlichkeit mit Bauchansatz“, dem ein paar Brusthaare nicht schaden. Wichtig ist aber, dass man euch nicht im Dunklen mit einem Bär verwechseln kann!


Zum Thema Intimrasur – entweder getrimmt, oder komplett abrasiert – ist zumindest meine Meinung. Ja, wie ihr seht, ist das Ganze nicht so einfach – eine haarige Angelegenheit eben ;-)

 

 

 

Nina J.

Bär oder Seehund im Bett- Das ist hier die Frage

 

Liebe Genossinnen, wir kennen alles das Problem des Haarwuchs´ an Stellen, die der liebe Gott auch gerne auslassen hätte können, wie z.B. Beine, Achseln und im Intimbereich.

Ich möchte nicht wissen, wieivele kostbare Stunden frau mit unserem besten Freund, dem Rasierer verbringt.

 

Aber Ladies, der Rasierer IST und SOLLTE auch der beste Freund des Mannes sein! (das ist zumindest meine Meinung)

Da sich die Vorlieben von Frau zu Frau unterscheiden, kann ich euch nur meine Meinung, zum Thema "Haarige Männer" auftischen, lehnt euch zurück, schlürft euren Kaffee/Tee, macht euch Gedanken und kommt anschließend zu eurem eigenen Schluss.

 

Ich verfalle Männern mit Bart viel schneller und eher, als jenen, deren Gesicht einem Baby-Popo gleicht, das ist auch der Grund, wieso mein Freund nun ein Bartträger ist.

Haare im Gesicht finde ich bei Männern sehr attraktiv, das Wichtigste dabei ist jedoch, dass man diesen auch pflegt und regelmäßig stutzt, damit der Moustache-Trend in keinem Schlamassel endet.

Fazit: Männer mir Bart ein "Must-Have" ;-)

 

Kommen wir zur nächsten Etage: dem Brustbereich 

Haare auf der Brust sind nicht weiter schlimm, solange sie nicht in Massen sprießen und frau beim Kuscheln, das Gefühl hat einen Bären neben sich liegen zu haben.

Eine rasierte Brust haut auch etwas Attraktives, jedoch sind die nachkommenden Stoppeln ein "No-Go", da sie einfach ungemütlich spitz sind und keine gutes Bild machen.

Fazit: Brusthaare, ja - wenn sie zum Typ Mann passen und keinem Bärenpop ähneln, ansonsten liebe Männer, greift zu eurem Rasierer und versucht Stoppeln so gut als möglich zu vermeiden.

 

Der nächste Punkt führt mich zu Achselhaaren, hier gibt es nicht viel zu sagen außer: "Ri-ra-ratsch und ab" oder Stutzen!

Tatsache ist, dass Männer mit Achselhaaren eher zu Schweißgeruch neigen, da sich der Schweiß regelrecht an den Haaren festklammert, im Gegensatz zu jenen Männern die sich so sehr für das Märchen "Rapunzel" begeistern.

 

Ausschlaggegebend für die Qualität bzw. Intensivität des Sexlebens ist der Intimbereich!

Ich persönlich, bevorzuge eine rasierte Intimzone des Mannes, stoppeln sind natürlich auch in Ordnung, aber alles was darüber hinaus geht, ist zu viel des Guten.

Fazit: Schnipp-Schnapp Haare ab, liebe Männer! Ihr werdet es nicht bereuen!

 

Über die Beinrasur bei Männern, gibt es wohl nur das zu sagen:die Beine sind der Ort eures Körpers, an dem die Haare glücklich vor sich hinwachsen können, wie auf euren Häuptern.

 

Na Ladies, was meint ihr?

Wie behaart und vor allem wo, sollte euer Traummann sein?

Ist dieses Thema zum Haareraufen oder nehmt ihr es gelassen, weil euer Partner auf eure haarigen Wünsche eingeht?

Erzählt! ;-)

 

 

Katharina F.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nina J. (Donnerstag, 14 Februar 2013 14:13)

    "im Gegensatz zu jenen Männern die sich zu sehr für das Märchen "Rapunzel" begeistern".... selten soooooo gelacht!!!!! :D :D :D

Fit für den Sommer oder fit fürs Leben?

Abnehmen für den Laufsteg Strand

Wer kennt das nicht? Weihnachtszeit ist Schlemmerzeit – man isst und isst und genießt und schwupp di wupp kommt das Frühjahr und die Jacken sind nicht mehr nötig, die Tops werden enger und die Damenwelt begibt sich ins Bikini Boot Camp – Abnehmen für den Sommer, für die Männer, für sich selbst, für die Nächte am Strand, aber vor allem für die Tage am Strand….

 
Eine Entscheidung gegen das Essen aber für einen Traumbody? Für mich eine unmögliche Idee! Wie ihr ja schon durch zahlreiche Blogeinträge hier mitbekommen habt, bin ich ein „Foodaholic“ – ich esse für mein Leben gerne! Die Frage, die man sich daher meiner Meinung nach stellen sollte lautet: Für wen will ich abnehmen?

Tut man es nur für sich, weil man sich nicht wohlfühlt, ist es meiner Meinung nach komplett gerechtfertigt. Will man es aber nur für andere tun, für das Projekt „Laufsteg Strand“, dann sollte man eher was an seiner Einstellung anstatt seinem Körper ändern! Man muss sich selbst mögen, dann strahlt man das auch aus!
 

 

Und wenn wir mal kritisch nachfragen: Was hat es für einen Sinn sich im Winter anzustopfen mit Fett und somit auch Kilos, um sie dann mit purer Selbstdisziplin wieder abzutrainieren? Da könnte ich persönlich nicht mal die Schlemmerei genießen! Daher weniger schlemmen, aber wenn dann richtig!
 

 

Und Tipps für den perfekten Traum-Sommer-Körper? Liebe Ladies, die braucht ihr wirklich nicht!

Wir wissen alle ganz genau, wie abnehmen funktioniert: FDH – sprich „Friss die Hälfte“, weniger Fett, weniger Süßes, mehr Sport, mehr Disziplin, mehr Motivation!
Tipps zum Abnehmen wollen wir alle lediglich nur, weil wir darauf hoffen, dass es eine Formel gibt, die es uns leichter macht abzuspecken…. die schneller funktioniert … die weniger Aufwand darstellt … und, und, und!

Zückt kurz ein Taschentuch, denn hier kommt die Realität: Gibt es nicht!! Disziplin ist einfach das A & O, wenn man abnehmen will. Habt ihr nicht?

Ich auch nicht, aber wisst ihr was: Ich liebe mich so wie ich bin! Und das möchte ich euch mit auf dem Weg geben!

 

Meine 3 Lieblingsbikinis/ Kauftipps für den Sommer 2013:

 

  • Oberteil
: http://www.zalando.at/roxy-bikini-top-true-black-ro541b03y-802.html 

 

http://www.zalando.at/roxy-lowrider-bikini-hose-true-black-ro541b03g-802.html

 

 

 


 

 

Nina J.

 


Ran an den Speck

Na meine Lieben, wer von euch sitzt vor dem Bildschirm, liest sich diesen Blogeintrag durch und stopft sich in der Sekunde einen Keks in den Mund- na weil es doch so gemütlich ist?!

 

Keine Frage, am liebsten isst man wenn man sich wohfühlt und das Rundherum stimmt, denn in diesem Fall, ist der Genuss noch größer.

Oft denkt frau sich: Naja ich mach´ mal eine Ausnahme- und schon ist eine Tafelschokolade wie vom Erdboden verschwunden.

Und an dieser Stelle kommt das grauenhafte Erwachen: "Was?! Habe ich diese Tafel etwa ganz alleine verschlungen?!"

Wir wissen alle das diese, ein rein rethorische Frage ist, da wir und vorallem die Naschkatze, die Antwort kennen.

 

Aber genau diese Naschaktion ist total für die Katze, wenn man sie nicht genießen kann, weil einem das schlechte Gewissen mit Übergewicht im Nacken sitzt.

Daher nehmt euch folgendes zu herzen: Genießt jede Kalorie die ihr zu euch nehmt und habt kein schlechtes Gewissen, sondern macht alles mit Maß und Ziel.

 

Für diejenigen unter euch, die vor haben, dem Speck den Kampf anzusagen, hier meine Bikini-Boot Camp- Tipps:

 

  • Es sollte in erste Linie eine Lifestyleveränderung sein, also vermeidet den Gedanken einer Diät, versucht es so lange als möglich
  • Verliert das Ziel nicht aus den Augen
  • H2O ist das Um und Auf, trinkt, trinkt, trinkt viel Wasser- mindestens 2 Liter (grüner Tee- ungezuckert, ist auch gut)
  • Trink vor dem Frühstück (30 Minuten davor) ein Glas Wasser mit Zitronensaft
  • Mache jeden Tag dieses Work-out, welches ich unten anführen werde
  • Versuche Süßes und Gebackenes, so gut es geht zu vermeiden
  • Keine Limos oder gesüßte Getränke
  • Kein Essen 2-3 Stunden bevor du zu Bett gehst

 

Meine empfohlenen Snacks:

  • Weintrauben
  • Birnen oder Äpfel und Käsestreifen dazu
  • Griechisches Joghurt
  • Rohes Gemüse

 

Mögliche Fatburner:

  • 45 minütiges Joggen
  • Walken -30 Minuten
  • 1 Stunde Yoga oder Pilates
  • oder folgendes Workout

 

Jede Übung 60 Sekunden und 3x wiederholen

 

Denkt dran, es soll keine Diät sein, sondern eine Veränderung in eurem Alltag bzw. Leben, ihr werdet zu einem neuen Menschen!

 

Katharina F.


Ist ein Bikini nach eurem Geschmack dabei?

Und seid ihr bereit euren Körper ein wenig zu trainieren?

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Nina J. (Montag, 04 Februar 2013 16:02)

    "Losing weight means you'll look good in clothes. Exercising means you'll look good naked." - Was für ein Gedanke!! Big like!!

  • #2

    Kathi (Montag, 04 Februar 2013 16:04)

    Vielleicht wirst auch du noch sportlich ;-P

  • #3

    Nati (Donnerstag, 21 Februar 2013 11:12)

    "Vielleicht wirst auch du noch sportlich! - dazu muss ich sagen: was für ein Gedanke :P

"Blair Waldorf" (Gossip girl), Sienna Miller, Gwen Stefani- Wie und wann stylst du dich?

Styling - Alltag vs. Nightlife
 

 

Stylingtechnisch ist mir bereits einiges unter gekommen … da gibt es die, die sich immer aufbrezeln und nicht mal ungeschminkt den Müll rausbringen oder aber auch die, die sogar beim Weggehen den Schlabberlock nicht ablegen und die, die es im Alltag chilliger angehen und dafür am Abend stylingtechnisch einen Gang zulegen. Zu welchem Typ ich gehöre? Zum letzten – privat auch gern mal unauffällig, am Abend dann gestylter!

Ich persönlich bewundere Personen, die sich für die Uni oder die Arbeit schick machen, da „hübsch machen“ immer eine Zeitinvestition darstellt und oft auch eine Frage der Bequemlichkeit ist. Beim Wecker läuten, das mich an die Vorlesung in zwei Stunden erinnern soll, schalte ich lieber den Wecker aus, um weitere fünf Minuten schlafen zu können, als diese Zeit dafür zu nutzen meine Wimpern zu tuschen. Und -  ein Schlabberpulli ist in der Uni komfortabler als eine hautenge Bluse, die vor dem Tragen vielleicht sogar noch gebügelt werden muss.

Natürlich haben wir jedoch alle die Momente, wo wir uns nicht schön genug fühlen, nicht toll genug, nicht gestylt genug! Denn in erster Linie stylen wir uns doch, um uns selbst zu gefallen und dies auch auszustrahlen. Doch oft ist weniger mehr und hohe Schuhe reichen oft schon aus, um sich im wahrsten Sinne des Wortes ein Stückchen „höher“ zu fühlen.  Außerdem ist es gut auch mal seine natürliche, sprich ungeschminkte Wahrheit zu präsentieren – dann wissen die Mitmenschen gleich das gestylte Ebenbild mehr zu schätzen und finden es schöner.

Meine ultimativen Schnell-Schöner-Fühlen-Tipps: Blazer über dem normalen Top, ein großer Ausschnitt, rote Lippen, hohe Schuhe, enge Jeans, lange Ohrringe, ….

Für Partyabende, Theaterbesuche, Geburtstagsfeiern und Co. liebe ich es hingegen
möglichst viel Zeit und Mühe in mein Outfit mit Acccessoires und Make-up zu stecken. Oft höre ich nebenbei Musik, probiere zehn verschiedene Outfits, um mich am Schluss doch wieder für das erste zu entscheiden oder spreche schon Tage vor dem Event über die Outfitwahl mit meinen Mädels.

Doch das Wichtigste beim Stylen ist, sich selbst wohl zu fühlen und eine eigene Linie gefunden zu haben. Denn wie schon Yves Saint Laurent zu sagen pflegte „Fashion fades away, style is eternal.“

 

Nina J. 

Fashion your seatbelt

 

Also Ladies ganz ehrlich und unter uns:

Wer von euch möchte nicht positiv auffallen und das durch das Styling?

Sei es dezent, schrill, klassisch oder sexy.

 

Ich bin (leider) so eine Person- Wieso leider?

Also ich bin keine verkrampfte Fashion-Tussi, aber Tatsache ist, dass ich nicht zu den jungen Frauen gehören möchte, die auf den "Zug 0815 aufspringen.

An dieser Stelle muss ich zugleich äußern, dass ich "0815" keines Falls grauenvoll finde, es passt nur nicht für MICH.

 

Hier bin ich bei einem wichtigen Punkt angelangt:

Fühl dich wohl in deiner Kleidung, denn Kleidung kann auch etwas über deinen Typus verraten! 

 

Ich gehöre zu den Menschen, die sich nicht immer zu 100% stylen, denn für mich ist es wichtig, einen Unterschied zu meiner Abendgarderobe zu sehen.

Aber einen Eyecatcher sollte mein Outfit beinhalten, sei es meine Frisur, ein Handtasche, Schuhe, oder ein cooles Print-Shirt, es soll einfach anders sein.

Variationen dieser Elemente machen deinen persönlichen Style aus ;-)

 

Meine Tipps für den Alltag:

Jeans, Steifel, XXL- Hemd, dezentes Make-up (Wimperntusche, Lip-Gloss) Shopper-bag

Dieses Outfit ist perfekt für Schul- oder Unitage, bequem, zeitlos und durch ein Farbenspiel super-trendy.

 

Meine Tipps für den Abend:

Natürlich kommt es auf dein Abend- Nachtprogramm an, was jedoch immer sexy wirkt ist ein wenig Glitter, sei es an der Kleidung oder als Lidschatten.

Das kleine Schwarze ist zeitlos und liegt immer im Trend.

High Heels sind ein MUSS!

Abends kannst du dir ruhig schon mehr "Farbe" ins Gesicht "kleistern" ;-)

(ACHTUNG: Clowns will keiner, außer im Zirkus)

 

Meine modischen Inspirationen hole ich mir oftmals aus Zeitschriften oder Serien.

Interesse an meinen Stylungsritualen? - ich teile sie trotzdem mit euch ;D

  • Musik
  • manchmal ein Glas Sekt (aber nie alleine)
  • 110 Outfits auf meinem Bett und mein Freund ist mir bei der Auswahl auch keine große Hilfe^^

 

Denkt dran Ladies:

"Fashion is poetry" (chaosfactory)

 

Katharina F.

 


Outfitvorschläge

NINA J.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KATHARINA F.

Was sind eure Styling-Tipps?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ein Fest der Liebe oder der Kalorien?

Weihnachten – das Fest der Kalorien

Hallo, meine Lieben! Diesmal widmen wir uns dem Thema „Weihnachtszeit“. Und was verbinden die meisten da draußen mit Weihnachten? Harmonie – Geschenke – Weihnachtssongs - Familie. Was verbinde ICH mit Weihnachten? Punsch – Schokoerdbeeren – Weihnachtskekse – Maroni – Weihnachtskarpfen – Folienkartoffel – Lebkuchen – Schokoschirmchen, die Liste lässt sich beliebig lang fortsetzen… Ach, hoppala – das Wichtigste hätte ich fast vergessen – Christkindlmärkte!!! Weil es dort ja sooooo viele gute Sachen zum Essen gibt! ;)
Doch widmen wir uns gleich mal der nackten Wahrheit – den Kalorien der einzelnen Schlemmerprodukte. Die meisten unterschätzen die Kalorien im Alkohol … Denn in einer Tasse Punsch stecken bis zu 400kcal – trinken wir  4-5 Punsche (ja, das ist die korrekte Mehrzahl des Getränks), dürften wir rein kalorientechnisch den ganzen Tag nichts mehr essen – oder in anderen Worten ausgedrückt „Zwei Tassen Punsch entsprechen vom Kalorienstatus her einem Teller Schweinsbraten mit Kraut“. Nicht „ohne“ sind auch unsere lieben Freunde, die Vanillekipferl – 50 bis 100kcal PRO STÜCK. Und das tägliche Stück Schokolade aus dem Adventkalender macht unsere tägliche Kalorienzufuhr auch nicht gesünder.
Für alle denen gleich beim Lesen der Kalorien schlecht geworden ist, hier mein ultimativer Tipp – alkoholfreier Punsch, sprich Tee. Hat nur 1 Kalorie pro Häferl, mit Zucker 22 und dadurch noch immer viel, viel weniger, als das alkoholische Pendant dazu. Für die Kalorienzähler unter euch lege ich euch diesen Link ans Herzen: http://www.bz-berlin.de/multimedia/archive/00275/dick_275749a.gif (Ich gestehe aber, dass ICH sicherlich hauptsächlich bei der linken Spalte bleiben werde! )
Aber warum lieben wir eigentlich alle das Weihnachtsessen so sehr? Ein psychologischer Effekt erklärt die Völlerei: Viele Köstlichkeiten werden extra für die Weihnachtszeit hergestellt – Maroni, Lebkuchen und Co. Dadurch entsteht der Eindruck, dass diese Lebensmittel nur für eine kurze Zeit verfügbar sind und somit erhöht sich unser Begehren und wir wollen diese Zeit vollstens ausnützen.
Ich liebe Weihnachten mit all seinen Kalorienbomben. Für mich gehört das einfach zu dieser Zeit dazu und dafür nehme ich gerne ein paar Kilos mehr in Kauf. Der Weihnachtsstress lässt uns meistens ohnehin Kalorien herausschwitzen und im Jänner normalisiert sich im Bestfall das Essverhalten sowieso wieder.
Fazit: „Die Menschen sollten sich weniger den Kopf darüber zerbrechen, was sie zwischen Weihnachten und Neujahr essen, sondern eher darüber, was sie zwischen Neujahr und Weihnachten essen!“ ;-)
In diesem Sinne: Fröhliches Schlemmern!

Nina J.

Hallihallo meine weihnachts-wütigen Genossinnen!

 

So kurz vor Weihnachten, stellt sich neben der Geschenke- oder Outfitfrage, eine noch bedeutendere:

"Was gibt es heuer zu essen?"

 

Da fragt man sich tatsächlich was es zusätzlich zu den Keksen, den Bratäpfeln und dem Punsch geben soll- als wären das nicht schon genug Kaloriengranaten.

Aber ganz ehrlich meine Damen- in diesem Fall muss es euch egal sein!

 

Wozu trainiert man denn ( oder sollte man trainieren) das ganze Jahr so fleißig, ja für die Bikinifigur im Sommer, aber nach dem Sommer wird trotzdem weiter trainiert- und wofür?

GENAU! Um sich Winterspeck hinauf zu mampfen und das OHNE schlechtem Gewissen!

Natürlich klingt das leichter als es ist, aber mit folgenden Tipps klappt es:

 

  1. Wenn ihr wisst, dass euch abends oder mittags ein Festmahl erwartet, schlaft solange wie möglich und wenn ihr mal gegen Mittag munter werdet genehmigt euch ein Müsli mit Joghurt und 1,2,8 Vanillekipferl.- WER NIMMT ES SCHON SO ERNST? ;-)
  2. Zieht euch nichts super enges an, denn wenn man es sich richtig gut gehen lässt und wirklich angegessen ist, möchte man doch nicht den Bauch einziehen, um noch immer schlank, wie vor 2 Stunden, aus zu sehen.
  3. Genießt es einfach, Weihnachten ist etwas Besonderes und hat etwas Magisches an sich, dringt in den Zauber der Weihnacht ein und versucht für diese wenigen Tage, das Kalorienzählen zu unterlassen und startet erst im neuen Jahr mit euren Vorsätzen- denn wozu gibt es denn Silvester? ;-)

 

Es klingt natürlich alles leichter als es tatsächlich ist, aber zu welcher Jahreszeit, ist es denn so gemütlich und zauberhaft, wann- wenn nicht zu Weihnachten sitzt man mit der ganzen Familie zusammen und isst, weil es einem einfach ein wohliges Gefühl vermittelt.

 

Seid doch dankbar dafür, dass ihr Kalorien zählen könnt/müsst, es gibt Menschen, die würden sich über 1 kg Brot freuen, während wir uns weit anderes wünschen, als einen Brotlaib.

Ich möchte keineswegs eure weihnachtliche unbekümmerte Stimmung zerstören, doch es gibt Tatsachen auf der Welt, die leider auch zu Weihnachten durch kein Wunder verschwinden.

 

Genießt die Zeit mit euren Lieben, genießt das Festtagsessen (denn ganz unter uns- unterm Jahr wird so ein Essen, nicht serviert ;-) ) helft wo ihr helfen könnt und seid dankbar für die kleinen Freuden im Leben!

 

Pfeift auf diese Kalorienteufel und zeigt ihnen wo der Speck sitzt und zwar mit erhobenem Haupt, hinaus gestreckter Brust und einem super-sexy Abgang ;-)

 

Ich wünsche euch ein genüssliches Schlemmern ;-)

 

Katharina F.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nicolinchen (Samstag, 22 Dezember 2012 17:48)

    Ja, ich muss zugeben Essen gehört zu einer meiner Lieblingsbeschäftigungen, und normalerweise würde ich dieses Jahr genauso wie die letzten Jahre handeln wie meine liebe Nina, doch dieses Jahr kommt alles anderes als erwartet...

    Denn wenn man sich zwei Monate vor der Weihnachtszeit einbildet, dass man abnehmen muss und es geschafft hast bis anfang Dezember ein Gewicht zu haben, bei dem die Waage nicht gleich schreit" Runter Runter von mir ihr Zwei", dann denkt man sich, dass man über die Weihnachtszeit weiterhin Diät hält. Bis jz hat es auch ziemlich gut geklappt, ich trinke nur Kinderpunsch, somit fallen schon mal die Alkoholischen Kalorien weg, essen tu ich nichts, man redet sich einfach ein Nächstes Jahr dann wieder.

    Bis jz habe ich bis auf wenige kleine Ausnahmen, nichts typisch Weihnachtliches gegessen und leben immer noch ;)

    Fakt ist wer essen kann was er will und nicht zunimmt, sollte ruhig zuschlagen, doch wem es so wie mir geht und leicht zunimmt, der sollte seine Diät auch weiterhin durchziehen, denn es kommt nur auf die Einstellung an die man hat und den Willen den man zeigt, denn dann schafft man die Weihnachtszeit ohne etwas zuzunehmen und ohne nach Weihnachten wieder von neuen eine Diät zu starten. ;)


    PS: Ausnahmen bestätigen die Regel, wenn man es gar nicht mehr aushält isst man einfach etwas und am nächsten Tag kämpft man weiter. :)


    LG Nicolinchen

20 Fragen die, die Männerwelt dem Frauenuniversum stellt ;-)


1. Schlimm, wenn wir unsportlich sind?
Da ich selbst sehr unsportlich bin, habe ich gar kein Problem damit und ich finde, dass man Mitmenschen nicht an ihrem Sport-Faktor beurteilen sollte…

2.Auf welches Getränk wollt ihr am liebsten eingeladen werden?
Prinzipiell egal, kommt darauf an, was die Frau gerne trinkt. Viele Frauen mögen ja Bier, obwohl IHR Frauen mit Bierflaschen unsexy findet …

3. Was ist an Hasan Salihamidzic süß?
Und das ist bitteschön wer?

4. Könntet ihr eine Woche ohne Wimperntusche leben?
Ich persönlich benutze Wimperntusche nur bei Parties und Co. und ich denke, dass auch meine Geschlechtsgenossinnen eine Woche „ohne“ auskommen würden!

5. Findet ihr Kerzenschein immer romantisch oder auch manchmal kitschig?
kommt auf die Situation an … (Ja, wir Frauen sind eben sehr komplexe Wesen.)

6. Ist Sperma nun ekelhaft oder nicht?
Probiert es doch mal selbst aus, dann wisst ihr es! ;-)

7. Warum sind eure Hintern immer kalt?
Weil Frauen das „Mir-ist-kalt-Gen“ in sich tragen!

8. Habt ihr nicht eine Heidenangst vor eurer ersten Geburt?
Und wie!

9. Bester Lippenstift für 1,99?
look by bipa

10. Brusthaare (bei uns): Ja oder nein?
Egal, so lange wir euch nicht mit einem Bär verwechseln!

11. Längste Strecke, die man mit Stöckelschuhen am Stück laufen kann?
Das kommt ebenfalls auf die Frau an – manche leben in ihren Heels, ich bin froh, wenn ich es drei Stunden am Stück sitzend mit ihnen aushalte.

12. Wer sind die drei wichtigsten Frauen im Leben einer Frau?
Mama, beste Freundin, ein Idol (zB Sängerin)

13. Eure Strategie beim Altwerden?
Die Falten weglachen und die Brüste höher schnallen!

14. Schlimm, wenn wir einen kleinen Bierbauch ansetzen?
Nein, da haben wir was zum Ankuscheln!

15. Welches Buch beschreibt euch?
Meine Umgebung und mich wahrscheinlich alle „Ildiko von Kürthy“ Bücher.

16. Und welcher Song?
„Girls just wanna have fun“


17. Wieso guckt ihr Krankenhausserien?
Gegenfrage: Warum schaut ihr Fußball?

18. Seid ihr unordentlicher als wir?
Höchstwahrscheinlich gleichen wir uns aus…

19. Mädchen, warum reizt ihr uns erst und kneift dann später doch?
Weil das ja soooooo interessant sein kann…

20. Sollen wir wirklich Martini mit zur Party bringen?
Martini – iiiiih! Bringt lieber gute Laune mit!

 

Nina J.

  1. Schlimm wenn wir unsportlich sind?

Hauptsache ihr seid nicht langweilig, sondern spontan!

 

2. Auf welches Getränk wollt ihr am liebsten eingeladen werden?

Fragt uns doch einfach ;-) Aber ich persönlich finde, dass ein kühles Bier immer geht!

 

3. Was ist an Hasan Salihamidizic süß?

Kann ich euch sagen wenn ich ihn gegooglet habe- Ist das jetzt eine Bildnungslücke?

 

4. Könntet ihr eine Woche ohne Wimperntusche leben?

Ja solange ich meine anderen Verschönerungsmittelchen habe ;-)

 

5. Findet ihr Kerzenschein immer romantisch oder auch manchmal kitschig?

Solange meine Uni-Unterlagen nicht zu brennen anfangen, nur her damit =P

 

6.Ist Sperma nun ekelhaft oder nicht?

Ich will es mal so ausdrücken: Solange etwas zum Runterspülen daneben steht, lässt es sich aushalten

 

7. Warum sind eure Hintern immer kalt?

Also das habe ich ja noch nie gehört, dass unsere Hintern kalt sind?

;D Man lernt nie aus!

 

8.  Habt ihr nicht eine Heidenangst vor eurer ersten Geburt?

Angst ist ja wohl ein Hilfsausdruck, zumindest was mich betrifft. Angst vor den Schmerzen, Angst, dass das Kind seltsam aussehen wird oder gar eine Krankheit hat. Was mich jedoch noch mehr beschäftigt WIE BEKOMME ICH MEINE FIGUR ZURÜCK??!!!

 

9. Bester Lippenstift für 1,99?

Ich kaufe keinen Lippenstift für 1,99 :-/

 

10.Brusthaare (bei uns): ja oder nein?

Wenn das "Gesamtkonzept" stimmt, geht das klar ;-)

Aber bitte regelmäßig stutzen, damit das Ganze gepflegt aussieht.

 

11. Längste Strecke, die man mit Stöckelschuhen, am Stück laufen kann?

Ganz klar: Ab dem Verlassen der Wohnung, bis zur triumphierenden Rückkehr. (den Aspekt der dabei empfundenen Schmerzen, wird diskret übersehen)

 

12. Wer sind die 3 wichtigsten Frauen im Leben einer Frau?

Mama und Oma gilt als eine Person, da sie ja das selbe Blut haben, deine beste Doll UND Coco Channel

 

13. Eure Strategie beim Altwerden?

Die Tipps meiner Omi umsetzen :D (lachen, Aloe Vera, lachen)

 

14. Schlimm wenn wir einen kleinen Bierbauch ansetzen?

Solange dieser Bierbauch nicht weiter trainiert wird, kann ich damit leben!

 

15. Welches Buch beschreibt euch am besten?

Kerstin Gier schildert Szenen in ihren Büchern, die viele Parallelen zu meinem Leben aufweisen.

Heißer Tipp: Kauft euch Bücher von ihr!!!!!!

 

16. Und welcher Song?

 Don´t stop the party ;D

 

17. Wieso guckt ihr Krankenhausserien?

Schlagwörter: Mcdreamy und Mcsexy :D

 

18. Seid ihr unordentlicher als wir?

Das liegt immer im Auge des Betrachters!

Wahrscheinlich gleichen wir uns aus, der Unterschied liegt wohl eher darin, wer es länger in diesem Saustall aushält- und das seid dann wohl ihr meine lieben Männer!

 

19. Mädchen, warum reizt ihr uns zuerst und kneift dann doch später?

Um zu sehen wie wir auf euch wirken, das tut unserem Ego ziemlich gut ;-) Außerdem je gereizter ihr seid, umso besser wird es dann, wenn es soweit ist!

 

20. Sollen wir wirklich Martini mir zur Party nehmen?

Klar doch, wer will denn schon immer das Gleiche trinken,, Abwechslung ist super!

 

Katharina F.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Nina J. (Freitag, 07 Dezember 2012 15:54)

    Deine Antwort zu Frage 18 ist super und voll wahr! :))

  • #2

    KatharinaF (Dienstag, 11 Dezember 2012 12:20)

    DEINE Beiträge sind im Allgemeinen IMMER spitze ;-)

  • #3

    Vicki B. (Mittwoch, 12 Dezember 2012 19:17)

    Darf ich fragen, wo ihr diese Fragen her habts?

  • #4

    katharinaf (Mittwoch, 12 Dezember 2012 19:48)

    Klick auf das bild!

Was hat Starbucks, was andere Kaffeehäuser nicht haben?

Starbucks
Starbucks

VS.

Wiener Kaffeehaus
Wiener Kaffeehaus

Diesmal, liebe LeserInnen, widmen wir uns einer weltbekannten Marke – Starbucks.
Gegründet 1971, oftmals das Logo geändert, da in der Originalversion eine barbusige Frau zu sehen war, eine der wenigen Marken ohne gängigen Slogan und ein „schönes Lächeln“ als Auswahlkriterium für die Mitarbeiter – das ist Starbucks.
Doch nun zur Frage, was Starbucks hat, was andere Kaffeehäuser nicht haben und da fallen mir gleich eine Menge Dinge ein:

Die Atmosphäre
Starbucks ist kein Kaffeehaus im klassischen Stil, wo jeder steif auf Holzsesseln aus seiner Porzellantasse trinkt, sondern es gibt einen gewissen Loungecharakter wo jeder das findet, was er will -  Barhocker, Holzstühle, Couchsesseln mit Lehnen oder Sofas zum Chillen.

Die Auswahl
Tee, Kaffee, Frappuccinos, Seasonal Specials, kalt, warm, mit Toppings, mit Extrageschmack und so weiter und so fort… Der Kette Starbucks gehen nie die Ideen aus – zu Weihnachten gibt‘s Kaffee mit Lebkuchengeschmack, für Kaffeehasser ist ebenfalls ein breites Sortiment vorhanden und seit kurzem gibt es auch die „Starbucks Card“.

Die Häufigkeit
Wo findet man einen Starbucks? In jedem Land, in jeder Stadt, an jeder Ecke – insgesamt gibt es momentan 14.400 Filialen... (in Österreich übrigens zwölf Stück)
Und wir müssen doch alle zugeben, dass es etwas Schönes ist, wenn man im Urlaub neue Restaurants und Bars testet, trotzdem aber zwischendurch immer mal wieder die Möglichkeit hat, auf das Altbekannte zurückzugreifen.

Schnell vs. Langsam
Wann trinkt man Kaffee? Im hektischen Alltagsstress, wo man ihn zwischen Tür und Angel als Energiezufuhr in sich hinein schüttet, aber auch um stundenlang mit einer Freundin zu quatschen – beides erfüllt Starbucks.

Die Preise
5 Euro für einen Kaffee???? Wo leben wir eigentlich??? In manchen Restaurants gibt es ein Mittagsmenü um das gleiche Geld… Das ist leider auch etwas, was Starbucks hat, was es in anderen Kaffeehäusern nicht gibt…

Doch im Endeffekt sind die Meisten von uns von der Starbucks-Sucht befallen… Starbucks ist einfach „in“ und mit einem Starbucksbecher durch die City zu laufen ist „in“. So und ich bin jetzt dann mal weg …. Kaffee vom Starbucks holen – Tschüss, meine Lieben!

 

Nina J.

Ich liebe es Kaffee zu trinken- und das nicht gerade wenig.

Am liebsten morgens und nachmittags, nach der Uni oder der Arbeit.

Zuhause trinke ich ihn eher selten, dafür bin ich eine fanatische "to-go"-Trinkerin, also unterwegs!

 

Das wohlige Gefühl des warmen Milchschaums, wenn er deine Lippen streichelt und sich sofort mit dem cremig,herben Geschmack deines Latte´s vermischt- zu einer Einheit wird und sich dieses, UND GENAU  dieses Lied, in deiner Kaffegehirnhälfte breit macht und dein inneres Du, beginnt seine Hüften geschmeidig zu bewegen. (natürlich singst du statt "Pina Colada" --> "Hot Cafe Latte" )

 

Und welcher Kaffee vermittelt MIR dieses Gefühl?

Ganz klar, der von Starbucks!- Aber was hat Starbucks was andere Kaffeehäuser nicht haben?

 

Als Wienerin und Wienliebhaberin ist mir der Altwiener-Kaffeekult natürlich nicht entgangen, doch ich muss zugeben,dass ich jedes Mal, in der, nach dem Steuermann Starbuck (aus dem Roman "Moby Dick") benannten, Kaffeeoase- Starbucks lande.

 

Aber was ist es nun wirklich, was Starbucks so anziehend und unwiderstehlich macht?

ES IST EINFACH FÜR JEDEN ETWAS DABEI !!!!

 

  • Kaffeejunkies
  • 5 Uhr-Tee-Liebhaber
  • Hot Choholate-Dudes
  • Frappuccino-Süchtler
  • Sojamilchfans
  • Für unsere Lieben, mit Laktoseintoleranz
  • Für die heißen Feger und Kaltblütler unter uns (es gibt warme, sowie kalte Köstlichkeiten)
  • Für die Mottofans:im Sommer, im Herbst, zur Weihnachtszeit gibt es immer passende Specials
  • Für Geschenkesuchende: Starbucks bietet viele nette Kleinigkeiten, hier macht schenken Freude!
  • Für Studenten und Business-Menschen die Wlan nutzen
  • Für die Hungrigen unter uns
  • und, und , und

 

Diese Liste ist endlos!

 

Bei so vielen Vorteilen und den außerordentlich, gemütlichen Sitzmöglichkeiten sowie der beruhigenden Loungemusik, sieht man auch leicht über manche Preise hinweg ;-)

 

 

Starbucks ist einfach anders und definitiv in!

Jetzt mal unter uns Ladies, wer will denn keinen "To Go- Becher" auf dem DEIN Name oben steht und es somit, dem süßen Typen in der U-Bahn, nicht mehr schwerfällt dich anzuflirten? ;D

 

Tja Genossinen, ich gebe es zu: ich bin süchtig!

Aber seid IHR, nun auch auf den Geschmack gekommen? 

 

Katharina F.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Vicki B. (Donnerstag, 29 November 2012 16:01)

    Also ich bin da ja eher der Coffeeshop Company-Fan. Die kommen aus Österreich, haben genauso nette Kaffe-Kreationen UND Snacks, die mir sogar schmecken (was bei Starbucks leider nicht so ist. sogar der Salat von dort schmeckt echt seltsam.. )
    trotzdem land ich immer wieder bei starbucks und wenn ich den preis vergessen hab, schmeckt mir mein kaffeetschi sogar :P

  • #2

    Nicolinchen (Dienstag, 11 Dezember 2012 20:23)

    Ich bin wohl einer der wenigen Menschen, der wenn es häufig ist 3x im Jahr zum Starbucks geht, beim Coffeeshop komme ich vielleicht auf 5x mal pro Jahr. Und dann trinke ich immer die selbene Getränke, Oreo Shake bei Coffee Shop und Java Chip Chocolate Drink Frappucino- ich denke so schreibt man das!? die einzigen die meinen Geschmack treffen.

    Nein ich mag keinen Kaffee und ich werde Kaffee auch nie mögen wollen, ja klar jetzt werden sich alle denken, es gibt ja auch alternativen.. ja das stimmt aber auch das trifft meinen Geschmack nicht!
    Getränke die nach Erdbeere, Mango oder gar Karamell schmecken gehen gar nicht!! Und um nur einen Tee zu trinken gehe ich bestimmt nicht in Starbucks rein.
    Doch das ist nich der einzige Grund warum ich diese lokale nicht leiden kann, man steht eeeewig in der Schlange, weil sich alle Leute quasi darum reißen einen Kaffee von dieser "Marke" zu trinken und in der Hand zu haben.

    Dann wartet man ewig, dass mein sein Getränkt bekommt, immerhin standen davor ja mindestens 7 Leute vor dir und bekommen demnach auch vor dir ihr Getränk, dann ruft irgendjemand einen Namen von einen Getränkt, denn kein Mensch versteht und mein wartet ob sich jemand meldet un wenn nicht weißt du das es deines ist. Dann kommt ein zögerndes Hand hoch heben, mit dem Gedanken im Hinterkopf "ist dies überhaupt meines"?
    Wenn du nachschauen willst, was auf dem Becher steht um eventuelle Irrtümer nochmal klarstellen zu wollen- vergiss es du kannst es sowieso nicht entziffern!!

    Dann hat man halt eben sein Getränk und sucht verzweifelt einen Platz um diesen in Ruhe zu trinken, natürlich gibt es nirgends einen Platz- außer du bist alleine, doch wer ist schon alleine bei Starbucks, immerhin ist dieser ja "in" und das bedeutet es gehen immer mehr Leute zusammen in das "Sezenelokal".

    Aber viele benutzen dieses Lokal auch einfach nur um an ihrem Laptop zu arbeiten, dies tun die Herrschaften natürlich nicht nur in der Zeit während sie Kaffee schlürfen, nein auch dann wenn dieser schon leer ist und dann sitzen diese Herrschaften mit dem riesen Gerät an einen großen Tisch und lassen sich von nichts aus dem Konzept bringen, nicht mal wenn man daneben nervös herumsteht und ihn schon quasi hinaus tragen möchte, weil er einfach nur den Platz blockiert...

    Und da wäre ja noch die Sache, das die ganzen Getränke viel zu Überteuert sind!!! Aber das sieht man ja schon sobald man in den Laden reingeht, unter 5 Euro spielt sich nichts ab!!!


    Dieses Szenario habe ich eben ungefähr 3x mal im Jahr und wem hab ich dies zu verdanken? - Danke,Nina J.

  • #3

    Nina J. (Dienstag, 11 Dezember 2012 23:43)

    Super Text, liebe Nicki & Danke, dass du dir dieses Szenario für mich 3x im Jahr antust ;)

Der schmale Grad zwischen Romantik und Kitsch!

Was ist heutzutage schon romantisch?

 

Lauer Sommerabend. Wir befinden uns inmitten einer Blumenwiese, gebettet auf einer Picknickdecke mit Erdbeeren & Sekt und blicken auf den strahlenden Sternenhimmel hinauf. Händchen haltend betrachte ich mit meinem Liebsten die vorbei ziehende Sternschnuppe und wir schauen uns tief in die Augen bevor wir uns leidenschaftlich küssen…

Szenenende! Cut! Genau das ist es, womit wir tagtäglich konfrontiert, besser gesagt manipuliert werden – aufgezeigte Romantik in den Medien – Stichwort „Titanic“, “Romeo und Julia“, „Pretty Woman“, „PS: Ich liebe dich“, …


Unsere Szene in der Realität? Der laue Sommerabend ist kühler als gedacht, diverse Hügel und Holzstückchen auf der Wiese bohren sich stechend in unseren Rücken, die Erdbeeren kleben auf den Fingern, … Und mal ganz ehrlich: Wie oft habt ihr schon eine Sternschnuppe gesehen?

Rote Rosen, Candle-Light-Dinner, Sonnenuntergänge, Sonnenaufgänge, diverse Geschenke in Herzform, zweiteilige Pärchenketten, … Warum ist genau das romantisch? Wer hat beschlossen, dass eine Rose romantischer ist als eine Sonnenblume?

All das – Klischee und Kitsch, purer Kitsch! Übrigens – interessantes Hintergrundwissen - Im Englischen verwendet man das deutsche Wort Kitsch ebenfalls.

Meiner Meinung nach sind wir romantisch gesehen total verkorkst und manipuliert. Wir finden Dinge romantisch, weil sie uns als romantisch aufgezeigt werden. Von dem sollten wir uns im besten Falle distanzieren und überlegen was wir selbst als Romantik bezeichnen! Ich persönlich sehe als romantisch alles an, was persönlich die Zuneigung zu einer anderen Person beschreibt: keine Abkupferungen, sondern individuelle Ideen, unvorhersehbare Gesten oder kleine Überraschungen.

Als Beispiel hier meine Romantikhighlights: bekocht werden und gemeinsam essen, Sekt im Bett schlürfen, sich im Regen küssen, gemeinsam herzhaft lachen können, eine Massage, freiwillige Treue – weil es in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich ist, oder ein gemeinsamer Spaziergang – jedoch ganz ohne Sonnenuntergang!

Denn wie heißt es so schön? „Wahre Liebe muss nicht perfekt sein, sondern echt!“ Aber wahrscheinlich ist das Gespür für echte Romantik und wahre Zuneigung bei den meisten mit der Titanic untergegangen…

 

Nina J.

 

Romantik? – Nur her damit!


Liebe Frauen, was ist denn schon eine Beziehung ohne Romantik, eine- in der ziemlich schnell der Alltag vor der Türe steht und kreischend und trampelnd, deine „achso perfekte Welt“ zerrüttet.

Aber wer will das schon, das Schöne und Herrliche am Verliebt-sein ist doch, das Gefühl des Ameisenhaufens in deinem Bauch, welches dich zum Schweben bringt und dich rund um glücklich fühlen lässt und du das Gefühl hast, die Welt erobern zu können.

 

Schlechte Nachrichten meine Damen- wie viele von euch wahrscheinlich bereits wissen, vergeht dieses Gefühl schneller als man erwartet bzw. man setzt die Rosarote- Brille ab und plötzlich fühlt man sich nicht mehr schwerelos und rundum glücklich.

Man entdeckt Seiten an seinem Partner, die einen stutzig machen und man sich fragt: „OH MEIN GOTT, war er schon immer so anstrengend?“

Tja Ladies, das gehört dazu und unseren lieben Männern geht es nicht anders und jetzt aufgepasst, es folgt ein weiser Spruch: Verlieben ist leicht, aber die Liebe zu erhalten, erfordert Geduld und viel Arbeit!

 

Hier kommt die Romantik ins Spiel, klar ist Romantik für jeden etwas anderes genauso wie Kitsch, daher muss diese Frage jeder für sich beantworten.

Für mich ist Romantik jedenfalls, ein Überraschungsessen von meinem Liebsten, ein heißes Bad mit Kerzenschein, Überraschungen zu Geburtstagen oder anderen Anlässen!

Romantik ist für mich, wenn ich spüre, dass es von Herzen kommt und sich mein Partner mit mir wohlfühlt!

 

Was jedoch nicht zum Aushalten ist und in meinen Augen bzw. Ohren, als verbale/ akustische  Umweltverschmutzung gilt, ist Folgendes:

"An einer Rose hab ich gerochen, an einem Dorn mich gestochen, mit Blut hab ich dann geschrieben, für immer werd ich dich Lieben!"

Also bitte?! – Sowas ist für mich ein NO GO!

Trotzdem steh´ ich total auf Liebeerklärungen von meinem Schatz, jedoch sind diese nicht schmalzgetrieft !

 

Also Ladies: Romantik ja oder nein? Und wenn ja, mit einer Brise Kitsch versehen oder ohne "Sahnehäubchen"? ;-)

 

Katharina F.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Vicki B. (Donnerstag, 22 November 2012 18:34)

    wow! also es ist echt ein genuss, eure gedanken zu lesen und eure ansichten miteinander zu vergleichen! ich wart schon gespannt auf die nächsten "frauenkammerl"-gespräche! (:
    weiter so und liebe grüße!

  • #2

    Nicolinchen (Samstag, 22 Dezember 2012 17:30)

    Romantik liegt immer im Auge des Betrachters,

    manche finden es schön bei Kerzenlicht einen Film zu schauen und beschreiben dies als pure Romantik andere finden es erst romantisch wenn die ganze Welt mitbekommt, dass die beiden ein Paar sind und jeder Wissen muss was der einen für den anderen tut und bezeichnen dies als Romantik.


    Menschen können unterschiedlicher nicht sein!!


    Romantik mit Maß und Ziel ist schön und wenn es auch noch ehrlich gemeint ist und von tiefsten Herzen kommt. Dann ist Romatik schon und alles anderen kann viel aufgepusht werden damit es gut wird, doch nur ehrliche Romantik kommt so an wie sie ankommen soll. ;)

    Ich mag es übrigens auch, wenn man mal Blümchen bekommt oder bei Kerzenschein zusammen baden geht, doch alles mit Maß und Ziel , denn beide sollten sich in der entstandenen Romantik wohlfühlen und nicht der eine soll es machen um den anderen eine Freunde zu bereiten.

Christian Grey- der perfekte Mann?

Christian Grey – abgefuckt in 50 Facetten

 

Christian Grey. Keiner hat ihn je gesehen… Doch wir alle haben ein klares Bild vom reichen CEO und sein Name ruft bei einem Großteil der Shades-of-Grey- Leserinnen sämtliche Assoziationen hervor: Attraktivität. Reichtum. Anzugträger. Traummann eben. Doch ist er das wirklich?

 

Ich selbst bin eine sehr freiheitsliebende Frau. Nichts ist für mich schlimmer, als wenn man mir meinen Freiraum raubt. Christian macht das bei seiner Ana jedoch pausenlos: Er übernimmt die Kontrolle über ihr Essen, ihre Freunde, ihren Beruf, ihre Kleiderwahl – ihr Leben!!

 

Warum tut er das? Schuld ist nicht sein Charakter, denn mit all seinen dominanten, kontrollsüchtigen und teilweise undurchschaubaren Handlungen versucht Christian seine grausame Kindheit zu kompensieren.

 

Und um den Irrglauben der Romantikerinnen da draußen zu beseitigen – Ana hat ihn NICHT von seiner traumatischen Kindheit geheilt! Zum Beispiel ist er selbst nach wie vor der Meinung, dass Elena ihm in seinem Leben geholfen hat – die hat aber, kalt formuliert, Kindesmissbrauch an ihm begangen.

 

Er nimmt sogar nach der Hochzeit Kontakt zu Elena auf, und als ob das noch nicht schlimm genug wäre, muss Ana diese „Tat“ durch Zufall erfahren… Genauso wie Anastasia nach und nach immer wieder neue Geheimnisse und dunkle Seiten ihres Gatten entdeckt – größtenteils nicht gerade positive…

Würdest du wirklich mit einem Mann zusammen sein wollen, der abgefuckt in 50 Facetten ist…. und du musst wöchentlich neue entdecken?

 

 Kurz um – laut dem Hype der SOG-Leserinnen um Christian würde die Definition eines Traummannes lauten:

„Gib mir Geschenke, stalke mich, überwache mich rund um die Uhr, nimm mir die Luft zum Atmen, foltere mich im Bett, hasse meine beste Freundin und schon bist du mein Traummann.“

Na, Ladies – ist das wirklich die Vorstellung eurer Traumbeziehung?

 

Versteht mich nicht falsch – Christian Grey ist anziehend, mysteriös und ein toller Charakter im Buch der EL James, doch erstens, meine Damen, existiert er ja leider gar nicht, und zweitens „Gefahr und Anziehung“ sind sexy, aber auch mit Vorsicht zu genießen. In diesem Sinne - mein Traummann ist er nicht! Und warum ich so über ihn rede? Weil ich es kann!

 

-Nina J.-

 

Christian Grey- Der Traummann schlechthin

 

Also Ladies wer findet diesen Mann nicht absolut anziehend, sexy und auf seine abgefuckte Weise, auch liebevoll?! - Also ICH auf jedenfall! 

 

Ja er ist ein Kontrollfreak, na und- schließlich hat er auch einen triftigen Grund dafür, für ihn ist es furchtbar die Dinge nicht im Griff zu haben, was auf seine grausame Kindheit zurückzuführen ist. Er ist doch im Grunde ein verletzliches Kind, das die Bestätigung braucht, nicht wieder verlassen zu werden. - Welche Frau will ihm nicht diese Bestätigung geben?

 

Und bezüglich deinem Kommentar, liebe Nina:  „Die Luft zum Atmen nehmen“ ,sei doch etwas nachsichtiger, dieser Mann empfindet zum ersten Mal das Gefühl von Liebe, für eine Person, die nicht zu seiner Familie gehört, er ist etwas überfordert damit und weiß nicht genau wie er damit umgehen soll, schließlich kennt er nur das Leben als Dom und nicht als Geliebter bzw. liebender Ehemann. - Und um ehrlich zu sein, ist Christian Grey als Ehemann eine Wucht, auch wenn er länger braucht um zu verstehen, dass mansches Verhalten falsch war.

 

Ana ist für Christian eine Therapie und hilft ihm sehr wohl seine grausame Kindheit zu verarbeiten, Schritt für Schritt öffnet er sich ihr und lässt Berührungen zu und die Krönung des Ganzen ist, zum Schluss sieht er ein, dass sein Verhältnis mit Elena nicht richtig war, auch wenn es ihn damals „gerettet“ hat.

 

Wer will denn keinen Mann, der alles für einen tut- weil er es kann und will, Christian kontrolliert  bzw. lässt Anastasia zu 80% des Buches, nicht ohne Grund bewachen.  Schließlich schafft sie es, sich in die unmöglichsten Situationen zu katapultieren. Christian liebt sie so sehr, dass er es nicht ertragen könnte sie zu verlieren und dies zeigt er oftmals auf eine verkorkste Art und  Weise.

 

Bezüglich seinem Sexleben, muss ich sagen, dass manche seiner Praktiken ziemlich sexy sind und Ladies, er tut schließlich nichts, was Ana nicht auch möchte und gegen Ende- wenn ihr ehrlich seid, möchte Anastasia ständig in das berühmt, berüchtigte Spielzimmer (wer würde das nicht wollen, mit so einem Mann ;-) ).

 

Ich steh´auf diesen Christian Grey auch wenn er in 50 Facetten abgefuckt ist, er ist tatsächlich ein guter, liebevoller, romantischer, manchmal kindlicher, verruchter Mann, mit dieser Mischung hätte ich kein Problem, ja er hat eine unschöne Vergangenheit- aber das soll nicht der  Grund sein, warum man sich nicht auf eine gemeinsame Zukunft konzentrieren soll.

Gebt ihm eine Chance, Ladies!

-Katharina F.-


Na SOG-Fans, was ist eure Meinung zu diesem Thema?

 

Verkorkster, kontrollsüchtiger Freak VS. Unsicheren, sexy,liebenden Mann!

 

 

Eure Meinungen sind gefragt ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Olaf Timm Urlaub im schönen Frankenland und Bayern (Mittwoch, 21 November 2012 23:53)

    ✤────────────────────────────..../)_/)──▄────•────♡•*¨*•☼ ✤──█▄█╔╗╔╗╔╗╚╣─█▀▄╔╗╚╣─────▄█○.(': '=)▌─██▄───• :))────♡ ✤──█─█╠╣╠╝╠╝╚╝─█▄▀╠╣╚╝───▄█████████████─•────♡ ✤──•*¨*•☼─────────────────▀▀O▀▀▀▀▀▀▀▀▀O▀▀─• ♡ have a nice day dear..

  • #2

    Nicolinchen (Dienstag, 11 Dezember 2012 11:02)

    So jetzte werde ich auch mal meinen Senf zu Herrn Grey abgeben. ;)
    Meiner Meinung nach ist der Grund, warum viele bzw. alle die das Buch gelesen haben verrückt nach ihm sind, weil er anfangs etwas gefährliches an sich hat etwas unnahbares. Mir Persönlich gefällt seine Rolle im Buch auch sehr gut ich finde sie interessant und anziehend, doch mir ist bewusst das die ganze Geschichte nicht mehr als Fantasie ist und es im echten Leben nicht so jemanden gibt.In Gedanken ist er ein echter Traumtyp, ich mein er hat viel Geld, kauft nette Geschenke, aber im wahren Leben würde es niemand mit ihm aushalten, weil er ständig alles und jeden kontrollieren will, anfangs fühlt man sich eventuell noch geschmeichelt, doch auf Dauer will das keine Frau haben.
    Für mich ist er in der Vorstellung ein Raum

  • #3

    Nicolinchen (Dienstag, 11 Dezember 2012 11:04)

    Ich war noch nicht ganz fertig - sorry!
    In der Vorstellung ein Traummann, doch im wahren Leben ein Kontrollfreak.
    Also, nein danke Christian Grey!

  • #4

    KatharinaF (Dienstag, 11 Dezember 2012 12:18)

    Danke Nicolinchen, für deinen Beitrag!

    Ich lese gerne unterschiedliche Meinungen! ;D

Ein herzliches Hallo ;D

Willkommen in meiner neuen Rubrik

FRAUENKAMMERL!

 

Was dich hier erwartet:

Themen die junge Frauen, wie dich und mich bewegen oder einfach Topics die angesprochen werden müssen, ohne dafür ein Kopfschütteln in Kauf zunehmen.

 

 

Was ist jedoch so besonders daran?

Gute Frage ;-)

Das Besondere an dieser Rubrik ist es, dass ich nicht alleine Dampf zu Themen ablasse, denn meine gute Freundin Nina J. wird mir als Gastbloggerin zur Seite stehen.

Wir zwei könnten unterschiedlicher nicht sein, daher macht euch auf Wortgefechte und Meinungsverschiedenheiten gefasst ;-)

 

Hard Facts about NINA J.

 

  • Alter:19
  • Beruf: Studentin der Psychologie aus Leidenschaft 
  • Beziehungsstatus: überzeugter Sinlge ABER "wenns passiert, passierts"
  • Lieblingszitat: Ich bin umgeben von dummen Sprüchen, blöden Anmachen, versoffenen Partys, viel zu lauter Musik – Ich glaube, ich bin gerade in der besten Phase meines Lebens. 
  • Name des Autos: Lady Green
  • Besonderheit: Alle Dinge müssen einen Namen haben, lautes undefinierbar, ansteckendes Lachen, Haare so blond wie eine Semmel, weiß über den neusten Klatsch und Tratsch bescheid, kann reden wie ein Wasserfall- sodass du dich nach einem Gespräch mit ihr, Zeit brauchst- diese Infos zu verdauen bzw. die Wörter korrekt zu sortieren ;-) , etc.

 

LOVE YOU XO